GRUPPE


Gruppenpsychotherapie


"Was denken andere über mich?"

"Ich muss es allen recht machen!"

"Ich bin nicht gut genug!"

In der Gruppe lernen Sie, dass viele solcher negativen Gedanken (zum Teil auch unbewusst) Sie in Ihrem Handeln und Fühlen prägen und Sie solche destruktiven Gedankenmuster, Annahmen und Glaubenssätze ändern können!


Gegenseitig vertrauen, gemeinsam verstehen, miteinander erleben, Trost finden, sich erkennen, sich wertschätzen lernen und authentisch sein im bewertungsfreien

Rahmen & Raum.

 

„Ich bin - wie ich bin - völlig ok!

Ich darf so sein!

Ich mag mich!“


Was ist Gruppenpsychotherapie in der tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie?

Zahlreiche psychische Störungsbilder entstehen aufgrund von falschen Annahmen über das vorgebliche Denken der Anderen in Bezug auf die eigene Person ("Was denken die nur von mir?"), von negativen teilweise auch unbewussten Selbstannahmen und Selbstbewertungen ("ich bin ein Versager! Ich kann nichts!") und fehlenden gesunden Grenzen in der Außenwelt ("ich muss es doch den anderen recht machen!"). Das Ziel einer Gruppenpsychotherapie  im psychodamischen Kontext ist, eigenes Beziehungsdenken über sich selbst verstehen zu lernen, sich zu spiegeln, ggfs. Denkansätze zu korrigieren und in der Gruppe im geschützten Rahmen zu üben. 

 

Als Gruppenpsychodynamikerin, d.h. als tiefenpsychologisch fundierte Gruppenpsychotherapeutin fördere ich in meinen Gruppen entsprechende Prozesse, die Zeit für Reflexion im sozialen Miteinander und Spiegelung eigener Denkmuster und Verhaltensweisen ermöglichen. Sich als Teil einer Gruppe authentisch und positiv zu erleben, sich in Konfliktsituationen handlungsaktiv zu erproben, sich im seelischen Ungleichgewicht getragen und gehalten zu fühlen, können das psychische Wohlbefinden steigern sowie das seelische und körperliche Gleichgewicht wieder herstellen.

 

Formelle Anforderungen und Regeln:

Die Gruppenteilnehmer dürfen sich im Vorfeld nicht privat oder beruflich kennen, sie bleiben auch während der Therapie anonymisiert. Die Gruppengröße ist zwischen 5-9 Personen. Es gibt wöchentliche (100 Minuten) sowie monatliche Gruppen (50 -  100 Minuten). Die Gruppen sind vorwiegend halboffen, d.h. ausscheidende Gruppenmitglieder werden durch neue Mitglieder ersetzt.

Wünschenswert ist eine Teilnahme für ein Jahr. Alle Gruppenmitglieder haben automatisch auch Einzelsitzungen - soweit gewünscht - zusätzlich zu den Gruppensitzungen. Die Gruppenteilnahme ist verbindlich; d.h. jeder Teilnehmer sollte - wie in der Einzelpsychotherapie - regelmäßig für einen Zeitraum von mindestens 1 Jahr teilnehmen. Bitte lesen Sie auch Wichtige Informationen.  

 

Interessierte können sich im Rahmen der Sprechstunde (Anmeldung über DIGITE) vorstellen und wir können gemeinsam die geeignete Gruppe in Bezug auf Größe, Ausrichtung, Persönlichkeit, Interaktionsverhalten und bestmöglichen Therapieerfolg für Sie auswählen.

 

Wichtige Links: 

 

Termine

 

 

     



Was denken die Teilnehmer in meiner Praxis zur Gruppentherapie?